German (Deutsch)

VICLA

Albavilla, Italien

Abkantpressen nach Mass

Wer die Produktionsstätte von VICLA in Albavilla, Italien, betritt, spürt sofort, dass er sich in einem besonderen Umfeld bewegt. VICLA selbst sieht sich weniger als konventioneller Hersteller von Abkantpressen und Tafelscheren. Stattdessen betont das Unternehmen den Ateliercharakter der Fertigung, mit dem Ziel, seinen Kunden neben Standardprodukten auch individuell ausgelegte Blechbearbeitungsmaschinen anzubieten.

[ aus HOERBIGER@MOTION Juni 2016 ]

Neben Individualität und Flexibilität hat sich VICLA kompromissloses Streben nach Qualität auf die Fahnen geschrieben. Eine der Hauptstärken des Unternehmens liegt darin, sehr genau auf Kundenanforderungen zu hören und diese auf der Grundlage eigener Forschung und Entwicklung sowie hochwertiger Komponenten bei der Konstruktion und dem Bau der Maschinen zu berücksichtigen.

VICLA kauft alle Einzelteile für Abkantpressen zu. Die Kernkompetenzen von VICLA sind Auslegung und Fertigungs-Know-how. Das Resultat sind Maschinen, die technologisch führend sind und immer wieder durch ihre Leistungsmerkmale für Aufsehen sorgen.

Mit Abkantpressen zum Erfolg

Rund zehn Prozent seines Umsatzes generiert VICLA mit Tafelscheren, den Löwenanteil machen mit etwa 90 Prozent die Abkantpressen aus. Das Unternehmen bietet neun Modellreihen mit Biegekräften von 300 bis 3.200 kN für unterschiedliche Einsatzzwecke an. Das Flaggschiff sind die Pressen der Baureihe .SUPERIOR. Sie zeichnen sich durch hohe Geschwindigkeit und Präzision aus. Ein weiterer Vorteil ist ihre weitgehende Erweiterbarkeit durch Zusatzmodule wie Clever Crowning oder Flex. Diese Erweiterungen stellen wesentliche Arbeitserleichterungen dar, indem sie ohne Zutun des Bedieners beispielsweise Korrekturen am Biegevorgang vornehmen. In ihrem modernen, klaren Design machen Abkantpressen von VICLA zudem auch noch eine gute Figur. Hier kommt der sprichwörtliche italienische Sinn für Ästhetik zum Tragen.

Eine leistungsbestimmende Komponente der .SUPERIOR-Abkantpressen ist der HOERBIGER ePrAX® Antrieb. Aufgrund der kompakten, geschlossenen Bauweise arbeitet er ohne Ölleitungen sauber und leckagefrei. Das geschlossene System wird wie ein Elektroantrieb mit wenigen Kabeln und acht Schrauben am Rahmen der Abkantpresse befestigt. Der ePrAX® bringt den Kunden von VICLA eine Reihe von Vorteilen. Im Vergleich zu konventionellen Antrieben beträgt die Energieeinsparung je nach verbauter ePrAX® Variante zwischen 55 und 78 Prozent. Ähnlich deutlich sinkt der Bedarf an Hydrauliköl. Wo in konventionellen Pressen 250-Liter-Tanks gang und gäbe sind, kommt VICLA beispielsweise bei der .SUPERIOR-Abkantpresse 110 mit 80 Litern aus, die auf zwei Tanks verteilt sind.

www.vicla.eu