German (Deutsch)

16.11.2015 - MEDICA: HOERBIGER Operationstischantriebe

Fast wie schweben – kompakte und sichere OP-Tischantriebe von HOERBIGER

Leise, kompakt und mit höchster Kraft bewegen die für unterschiedliche Patientengewichte ausgelegten elektrohydraulischen Hubsäulen CTL, CCL und CHL von HOERBIGER OP-Tische. Auf der internationalen Medizintechnik Fachmesse MEDICA in Düsseldorf steht in Halle 14, Stand D 20 der Nutzen dieser Systemfamilie für Operationsteams, Patienten und OP-Tisch-Hersteller im Mittelpunkt.

Maximale Bewegungsfreiheit für Operateure

Eine zentrale Herausforderung beim Design von OP-Tischen besteht darin, den Tisch so barrierefrei wie möglich zu konstruieren. Idealerweise müsste der Patient während einer OP frei schweben können.

Mit den Hubsäulen von HOERBIGER gelingt es, aufgrund des kompakten Konstruktionsprinzips der Systeme CTL, CCL und CHL, diesem Ideal sehr nahe zu kommen.

Dabei führen die Systeme von HOERBIGER alle geforderten Bewegungen eines OP-Tisches präzise, leise und kraftvoll durch.

„Der geringe Platzbedarf aufgrund der kompakten Verbindung von kraftvoller Hydraulik mit vielseitiger Elektronik bietet sowohl Operationsteams als auch Herstellern von OP-Tischen entscheidende Vorteile. Das beweisen rund 50.000 zuverlässig funktionierende Operationstische mit HOERBIGER Antrieben. Unsere Hubsäulen der sind echte „Ready to use“ Systeme“, erklärt Thomas Ulbrich, Leiter Marketing des Geschäftsfeldes Compact Motion Technology bei der HOERBIGER Hydraulik.

Für jedes Patientengewicht die passende Lösung

Konstrukteure und Hersteller von Operationstischen sind mit den HOERBIGER Hubsäulen in der Lage, leistungsfähige und vielseitig bewegliche Gesamtlösungen für die Patientenlagerung anzubieten.

Weltweit gibt es große Unterschiede zwischen den maximal zu berücksichtigenden Patientengewichten für die Dimensionierung von OP-Tischen. Während in den USA OP-Tische für Gewichte bis 450 kg ausgelegt sein müssen, liegen die geforderten Maximalwerte in Asien, China und Südamerika bei höchstens 180 kg. Deshalb bietet HOERBIGER mittlerweile spezifische Hubsäulen für die jeweiligen Märkte an.

Drei Hubsäulenmodelle

Die Hubsäule CTL (Column Trend Line) ist für 300 kg kg Patientengewicht zentrisch und auf eine Einbauhöhe von 496 mm bei 350 mm Hub ausgelegt. Die kompakte und zugleich kräftige Hubsäule erlaubt eine Trendverstellung von ± 30 Grad und eine Tiltverstellung von ± 20 Grad. Damit entspricht das neue Modell den Bewegungsgraden der aktuellen Operationsmethoden, bei denen das Klinikpersonal besonderes Augenmerk auf eine niedrige Bauhöhe legt.

Wie alle HOERBIGER Hubsäulen ist auch die Hubsäule CTL für eine Lebensdauer von 10.000 Zyklen ausgelegt. Sie zeichnet sich weiterhin durch einen geringen Wartungsaufwand, hohe Energieeffizienz und – im Vergleich zu reinen Elektroantrieben – schneller und exakter Positionierung unter Belastung.

Neben der CTL besteht das Produktportfolio von HOERBIGER aus der Schwerlasthubsäule CHL (Column High Line) und der Hubsäule CCL (Column Comfort Line) für mittlere Patientengewichte.

Produziert und vertrieben werden die Hubsäulen in Zusammenarbeit mit den HOERBIGER Standorten Barbing, Deutschland und Wuxi, China. Mit der Hubsäule CTL baut das Unternehmen seine Position als Marktführer bei elektrohydraulischen Hubsäulen für OP-Tische weiter aus.

Bild: Die Hubsäule CTL von HOERBIGER ist für 180 kg Patientengewicht (zentrisch: 300 kg) und auf eine Einbauhöhe von 496 mm bei 350 mm Hub ausgelegt.