German (Deutsch)

EHT Werkzeugmaschinen GmbH

Teningen, Deutschland

Im Spagat zwischen Hightech und Handwerk

[ aus HOERBIGER@MOTION 01/2013 ]

Es gehört viel Mut dazu, als Pilotanwender den Mainstream zu verlassen und mit innovativer Technologie neue Wege zu gehen. Viele dieser besonders mutigen Unternehmen kommen aus dem Mittelstand. Ein Beispiel für einen solchen Hidden Champion ist die EHT Werkzeugmaschinen GmbH aus Teningen bei Freiburg im Breisgau, Deutschland. Sie führt mit der neuen Abkantpresse MultiPress 110 den von HOERBIGER neu entwickelten elektrohydraulischen Pressenantrieb ePrAX in den Markt ein.

Die EHT Werkzeugmaschinen GmbH gehörte schon immer zu den Unternehmen, die neue Wege einschlagen. Das belegt ein Blick auf die Firmenhistorie. Die 1771 gegründete Hammerschmiede wandelte sich zunächst zu einem Hersteller von Maschinen und Anlagen aller Art. 1950 stieg EHT in die Produktion von Schneide- und Biegemaschinen für die Blechbearbeitung ein. Heute ist das Unternehmen einer der weltweit technologisch führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen, insbesondere von Abkantpressen. Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern fertigt EHT seine Werkzeugmaschinen nicht in höchster Fertigungstiefe. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen auf seine Kernkompetenzen. Bei der Entwicklung von Komponenten, bei denen EHT nicht über eigene Kernkompetenzen verfügt, sucht man die Partnerschaft mit Lieferanten, die ihrerseits Expertenwissen einbringen.

Die EHT Werkzeugmaschinen GmbH legt vor allem auf ihr Fertigungs-Know-how größten Wert. In Teningen entstehen in Großbearbeitungszentren insbesondere komplette Maschinengestelle und Druckbalken für CNC-Tafelscheren und Biegemaschinen. Zu den bislang zugekauften Bauteilen gehören standardisierte Antriebselemente, etwa die Hydraulikzylinder für die herkömmlichen hydraulischen Abkantpressen. Diese Elemente wurden jedoch bisher auch nicht als einbaufertige Systeme bezogen, sondern in eigener Regie montiert. Mit HOERBIGER ist diese Eigenmontage nicht mehr nötig: Der ePrAX kommt als einbaufertiges Komplettsystem zur EHT.

Analog zur Bekleidungsindustrie bezeichnet EHT die Maschinen mit Konfektionsgrößen: „Biegen und Schneiden von S bis XXL“. Die kleinen Maschinen nennt EHT intern „Hakenmaschinen“. Sie werden in Ganzstahlbauweise hergestellt und können zum Transport auf einen Lkw geladen werden. Die größeren Maschinen bestehen aus mehreren Einzelteilen, die zerlegt in Kisten zum Kunden kommen, um dort wieder zusammengebaut zu werden. Bei den größten XXL-Modellen geschieht die komplette Montage vor Ort beim Käufer. Die Bandbreite des EHT-Portfolios für Abkantpressen reicht von Maschinen mit unter 100 Tonnen Presskraft bis zu solchen mit 2.000 Tonnen Presskraft bei Abkantlängen der Bleche von 2 bis 12 Metern.

Kundenspezifische Lösungen

Viele Jahre hat sich EHT auf die Produktion von Standardmaschinen konzentriert. Der Wandel kam 2003, als die Badener mit der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG, Ditzingen, Deutschland, eine Vertriebskooperation vereinbarten. EHT übernahm damals die Herstellung kundenspezifischer Sondermaschinen zum Schneiden und Biegen. Seit Kurzem werden diese Maschinen auch wieder in eigener Regie vermarktet.

Um die Lieferzeiten bei solchen kundenspezifischen Lösungen niedrig zu halten, setzt EHT auf ein sogenanntes Gleichteile-Konzept: Auch Sondermaschinen entstehen weitgehend aus einem Baukasten mit austauschbaren Komponenten. Neben dem Sondermaschinenbau will die EHT Werkzeugmaschinen GmbH langfristig zunehmend auch preisgünstige Maschinen aus dem Katalog anbieten. Ein erster Schritt dazu ist die neue MultiPress-Generation. Die MultiPress-Abkantpressen können je nach Ausführung Bleche bei Hüben von 280 mm mit einer Kraft von 110 bis 250 Tonnen biegen – mit hoher Dynamik, im sogenannten Eilgang mit bis zu 230 mm/s.

Bei der Fertigung der MultiPress setzt EHT auf neue interne Abläufe. Die Serienmaschinen werden auf Basis verschiedener, separat vorgefertigter Bauteilegruppen zusammengestellt. Während EHT die VarioPress-Baureihe individuell für Einzelkunden entwickelt und fertigt, setzt das Unternehmen bei der MultiPress auf fest definierte Hauptantriebe, die mit Zusatzpaketen ergänzt werden können. Von HOERBIGER stammt die Anregung, mit den neuen, in der MultiPress-Baureihe erstmals eingesetzten elektrohydraulischen Antrieben des Typs ePrAX sieben verschiedene Maschinentypen mit unterschiedlichen Längen und Presskräften zu fertigen.

PART

In der MultiPress-Abkantpresse von EHT arbeitet erstmals der von HOERBIGER neu entwickelte elektrohydraulische ePrAX Antrieb. Das System vereint Elektrik und Hydraulik in einem völlig neuen Konzept. Der ePrAX Antrieb setzt auf die Stärken von Elektrik und Hydraulik. Er ist im Gegensatz zu einem reinen Elektroantrieb aufgrund der Eigenschaften der Hydraulik kräftig und langlebig. Dank der kompakten, geschlossenen Bauweise arbeitet er ohne Ölleitungen sauber und leckagefrei. EHT befestigt das geschlossene System mit acht Schrauben an der Abkantpresse. Darüber hinaus müssen nur die elektrischen Zuleitungen angeschlossen werden. Dadurch verkürzt sich die Einbauzeit bei EHT von mehreren Tagen auf wenige Stunden.

PART OF

Die EHT Werkzeugmaschinen GmbH aus Teningen, Deutschland wurde 1771 als Hammerschmiede gegründet. Zunächst wurden Geräte für die Land- und Forstwirtschaft hergestellt. Später folgten unter anderem Textilmaschinen und Produktionsanlagen für Stahlwolle. In der Umformtechnik, dem heutigen Hauptgeschäftsfeld, engagiert sich EHT seit 1950. Zum Portfolio gehören hydraulische Tafelscheren und Abkantpressen/Gesenkbiegepressen. Seit 2003 arbeitet EHT eng mit der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG in Ditzingen zusammen. Das Lieferspektrum für die Blechbearbeitung reicht von der Einzelmaschine bis zur vollautomatischen Systemanlage.

PARTNERSHIP

Die Zusammenarbeit zwischen EHT und HOERBIGER begann 2011. Damals suchte die HOERBIGER Automatisierungstechnik GmbH, Altenstadt, Deutschland, einen innovationsbegeisterten Entwicklungspartner für einen elektrohydraulischen Antrieb für Abkantpressen. HOERBIGER konnte mit der Konzeption des ePrAX die Entscheider bei EHT überzeugen.