German (Deutsch)

ZWICK Armaturen GmbH

Ennepetal, Deutschland

Höchstleistung als Standard

[ aus HOERBIGER@MOTION 01/2013 ]

Mit Absperr- und Rückschlagklappen, insbesondere für kritische Anwendungen, hat sich die ZWICK Armaturen GmbH aus Ennepetal in über 30 Jahren international einen Namen gemacht. Das mittelständische Familienunternehmen im südlichen Ruhrgebiet ist ein typisches Beispiel für Unternehmen, die in ihrer Marktnische weltweit führend sind. Um ihren Vorsprung zu halten, suchen Hidden Champions wie ZWICK kontinuierlich nach neuen Ansätzen, um Funktion und Qualität ihrer Produkte zu optimieren. Bei Antrieben für Absperrklappen setzt ZWICK auf HOERBIGER Automatisierungstechnik.

Zu den erfolgreichsten Produkten zählen die dreifach exzentrischen Absperrklappen der TRI-CON Serie. Sie sind immer dann gefragt, wenn es auf hohe Zuverlässigkeit und absolute Dichtheit ankommt. Im Schnitt fertigt ZWICK pro Jahr 6.000 Armaturen in Nennweiten zwischen DN 50 und DN 1.800. Der Maschinenpark ist für Bauteile bis zu einem Durchmesser von 2,2 Metern (DN 2.200) ausgelegt. Neben der Serienfertigung ist die Fähigkeit, dem Kunden nach wie vor auch Sonderlösungen in Einzelfertigung anzubieten, eine der großen Stärken des Familienunternehmens.

Möglich ist das durch erstklassiges Engineering und modernste Fertigungsmethoden. So verfügt ZWICK über hochpräzise Werkzeugmaschinen, auf denen spezielle Bauteile, beispielsweise das konische Dichtelement, die Lamellenabdichtung und der Edelstahlsitz einer Industriearmatur, mit geringsten Toleranzen gefertigt werden können. Dank dieser zum Teil patentierten Herstellverfahren kann das Unternehmen bei Industriearmaturen, Absperr- und Rückschlagklappen selbst unter hohen Nenndrücken bis 160 bar und Temperaturen bis maximal 815 Grad Celsius 100-prozentige Dichtigkeit garantieren. Eine Spezialität der ZWICK-Armaturen ist die totraumfreie Lagervorabdichtung. Sie erlaubt auch in Anlagen mit crackenden und kristallisierenden Stoffen einen zuverlässigen Einsatz der Absperrklappen. Sehr hohe Anforderungen an die Bearbeitung stellen Werkstoffe wie Edelstahl, Duplex- und Superduplex-Stahl, Titanlegierungen wie Inconel, Bronze und Hastelloy.

Mit der Investition in zwei neuen Fertigungslinien entspricht ZWICK dem Kundenwunsch, selbst anspruchsvolle Armaturen und Ersatzteile schneller als bisher zu erhalten. Die neuen Anlagen sollen die Bearbeitungszeit im Vergleich zur Produktion auf einzelnen Maschinen um 20 bis 80 Prozent senken. Um von eventuellen Engpässen bei der Materialversorgung unabhängig zu sein, hat ZWICK permanent rund 1.000 Tonnen Rohmaterial auf Lager. Selbst wenn ZWICK Rohstoffe neu beschaffen müsste, ist das Unternehmen deutlich schneller als andere.

PART

ZWICK baut Armaturen für höchste Ansprüche: Das Leistungsspektrum umfasst metallisch abdichtende Absperrklappen der Serie TRI-CON, Rückschlagklappen der Serie TRI-CHECK und TRI-BLOCK, eine redundante „Double Block and Bleed“-Ausführung. Erfolgreichstes Produkt ist TRI-CON, bei der eine elliptische Lamelle das Dichten übernimmt. Die Armatur dichtet wegen der schwimmenden, sich selbst zentrierenden Scheibe auch bei schwankenden Temperaturen komplett ab. Im Gegensatz zu anderen Herstellern stellt ZWICK Lamellen und Gehäuse nicht paarweise her, sondern produziert sie in einer patentierten Präzisionsfertigung als Serienbauteile. Erst bei der Montage nimmt ein Mitarbeiter die größenmäßig zueinander passenden Bauteile aus dem Lager, um sie zu einer Armatur mit garantierten 100 Prozent Dichtheit zu vereinen.

PART OF

Als Antrieb für die sicherheitsrelevanten Anwendungen seines Erfolgsprodukts TRI-CON setzt ZWICK elektrohydraulische Stellantriebe des HOERBIGER Unternehmensbereichs Automatisierungstechnik ein. Für die autarken und kompakten Antriebe spricht, dass sie auch beim Ausfall der zentralen Ölversorgung weiterarbeiten: Bei einem Ausfall der Stromversorgung oder der Hydraulik geht das System dank eines Federpakets in Sicherheitsstellung. Weiterhin spricht für das Kompaktaggregat von HOERBIGER, dass Tank, Pumpe und Motor zu einer leistungsfähigen Funktionseinheit vereint wurden: Der Armaturenhersteller kann den elektrohydraulischen Antrieb von HOERBIGER wie einen elektrischen Antrieb installieren.

PARTNERSHIP

Vor mehr als 30 Jahren stieg die heutige ZWICK Armaturen GmbH als Lohnfertiger in die Herstellung von Industriearmaturen ein. Damals ging es um Armaturen zur Regelung der Motorabgase von U-Booten. Seit 1997 entwickelt ZWICK Armaturen in eigener Regie. Mit Erfolg: Heute betreibt das Unternehmen zwei Standorte in Deutschland und einen weiteren Standort in den USA. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen Prozess- und Regelklappen für Kraftwerke, Raffinerien und die chemische sowie petrochemische Industrie her. Zum Kundenkreis zählen darüber hinaus weiterhin die Schiffbauindustrie sowie die Hersteller von Offshore-Anlagen.