German (Deutsch)

Internationalisierung und Gründung der Stiftung

Martina Hörbiger

Schon vor dem Zweiten Weltkrieg entstehen HOERBIGER Verkaufsniederlassungen in Deutschland, Italien und Großbritannien. 1947 nimmt Martina Hörbiger die internationalen Beziehungen wieder auf: zunächst in Europa, später auch in Amerika, Afrika und Asien.

Seit Ende der fünfziger Jahre baut HOERBIGER einen eigenen Vertrieb in Nordamerika auf, dem 1963 die Gründung der HOERBIGER Corporation of America und der Aufbau einer eigenen Produktion folgen. 1970 wird die HOERBIGER Nippon K.K. in Japan gegründet, erste Kontakte mit Taiwan, Korea und China werden geknüpft.

1971 entscheidet HOERBIGER, ausgehend von der Entwicklungs- und Produktionskompetenz bei Kompressorventilen, systematisch ein weltweites Netz von Servicegesellschaften für die Wartung und Instandhaltung von Kolbenkompressoren aufzubauen. Damit ist das Unternehmen dem Wettbewerb deutlich voraus.

1982 gründet Martina Hörbiger in der Schweiz die HOERBIGER Stiftung mit dem Ziel, die HOERBIGER Firmengruppe langfristig zu erhalten, auszubauen und weiterzuentwickeln.

Die HOERBIGER Stiftung begleitet in den folgenden Jahren die erfolgreiche Weiterentwicklung der Firmengruppe zum HOERBIGER Konzern. Sie belässt dazu die erwirtschafteten Mittel überwiegend im Unternehmen oder setzt sie zielgerichtet zur langfristigen Stärkung des Konzerns ein.