German (Deutsch)

General Motors

Lansing, Michigan, USA

HOERBIGER Heckklappenantriebe für General Motors

[ aus HOERBIGER@MOTION 02/2010 ]

Im Grand River Assembly Plant von General Motors in Lansing, Michigan, USA, werden die CTS-Modelle von Cadillac montiert. Der CTS Sport Wagon ist mit einem hydraulischen Heckklappenantrieb von HOERBIGER ausgestattet. Auch in anderen Modellen von General Motors – zum Beispiel dem in Mexiko gebauten Cadillac SRX – kommt der Heckklappenantrieb zum Einsatz. Die Endkunden schätzen das fernbedienbare System besonders beim Be- und Entladen.

Mehrere Stunden dauert es, bis ein CTS Sport Wagon fertig vom Band rollt. 16 Minuten benötigen die Monteure, um den von HOERBIGER Automotive Comfort Systems Inc. in Auburn, Alabama, gelieferten Heckklappen-Aktuator und die dazugehörige Hydraulikpumpe in einem Fahrzeug zu installieren – nicht viel Zeit im Vergleich zu vielen anderen montierten Systemen. Und doch muss jeder Handgriff sitzen und vor allem die Qualität der Komponenten stimmen, um die strikten Zeitvorgaben einzuhalten. Im Montagewerk Lansing, zählt jede Minute.

Das 2001 eröffnete Werk Lansing ist eines der jüngsten Werke von General Motors. Besonders stolz ist die Mannschaft darauf, dass das Grand River Assembly Plant bereits mehrfach international renommierte Auszeichnungen für die Qualität der hergestellten Fahrzeuge erhalten hat: 2004 beispielsweise hatten die Fahrzeuge nach einer Studie von J.D. Power and Associates, einem namhaften Forschungsunternehmen, die geringste Fehlerquote weltweit.

Auf der CTS-Montagelinie werden pro Stunde 34 Fahrzeuge komplett montiert: Alle zwei Minuten rollt ein Wagen mit eigener Kraft vom Band. Rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fügen an einigen hundert Montagestationen tausende Teile zusammen, während sich die entstehenden Fahrzeuge auf soliden Stahlpaletten ihren Weg durch die 230.000 Quadratmeter große Fertigungshalle bahnen. Die mit den hydraulischen Heckklappenantrieben ausgerüsteten CTS Sport Wagon laufen gemeinsam mit viertürigen Limousinen und zweitürigen Coupés vom Band. Etwa jedes siebte Fahrzeug ist ein CTS Sport Wagon – fünf Fahrzeuge pro Stunde. An einem durchschnittlichen Tag werden etwa 60 CTS Sport Wagons in einer Schicht gebaut.

Jeder dieser kompakten Luxuskombis ist mit einem hydraulischen Heckklappenantrieb von HOERBIGER ausgestattet. Die am Band montierten Teile hat großen Einfluss auf den reibungslosen Ablauf des gesamten Montagevorgangs. Um das zu gewährleisten, kommt es auf die Qualität, Funktion und Konstruktion der Komponenten an. Deshalb arbeiten GM und HOERBIGER bei Konstruktions- oder Modelländerungen sehr eng zusammen, um sicherzustellen, dass sich jede Änderung problemlos mit den Abläufen am Band verträgt. Und sie müssen selbstverständlich auch die Endkunden zufriedenstellen, wenn die Fahrzeuge beim Autohändler vorgeführt werden.

Part

Für General Motors werden bei HOERBIGER in Auburn komplette Systeme für die hydraulische Betätigung von Heckklappen produziert. Sie bestehen aus der Hydraulikpumpe, dem Hydraulikzylinder und den dazugehörigen Verschlauchungen und werden montagefertig in auf den Fertigungsprozess von General Motors abgestimmten Kunststoffpaletten ausgeliefert. Das hydraulisch komplett geschlossene System wird über die Bordelektronik gesteuert. Intelligente Aktuatorik sorgt dafür, dass die Heckklappe automatisch Hindernisse erkennt und bei Bedarf die Bewegung abstoppt. Die eingebaute Sensorik ermöglicht zudem eine freie Programmierung des Endanschlages der Heckklappe.

Part of

HOERBIGER Automotive Comfort Systems LLC liefert hydraulische Heckklappenantriebe an vier Standorte von General Motors: Im Grand River Assembly Plant in Lansing, Michigan, USA, wird seit März 2009 der Cadillac CTS Sport Wagon gebaut. Der Cadillac SRX ist ein etwas kleineres Crossover-Fahrzeug. Er wird seit Mai 2009 bei General Motors in Ramos Aripes in Mexico gebaut. In Ingersoll, Ontario, Kanada, laufen seit Mai bzw. August 2009 der Chevrolet Equinox und der GMC Terrain vom Band. Auch sie gehören zum SUV-Crossover-Segment von General Motors. Bei der GM-Tochter Opel in Rüsselsheim, Deutschland, wird seit Januar 2009 der Opel Insignia produziert. Die Kombi-Version, der Opel Insignia Sports Tourer, ist als Sonderausstattung ebenfalls mit einem HOERBIGER Heckklappenantrieb aus Auburn, Alabama, erhältlich.

Partnership

HOERBIGER Automotive Comfort Systems LLC in Auburn, Alabama/USA, wurde im Juli 2001 unter dem Namen HOERBIGER Hydraulics Inc. als Produktions- und Vertriebsgesellschaft gegründet. Heute firmiert das Unternehmen unter dem Namen HOERBIGER Automotive Comfort Systems LLC als Teil des Geschäftsbereichs Automotive Komfortsysteme. Zum Portfolio gehören hydraulische Antriebssysteme für Cabrioverdecke, Heckdeckel und Heckklappen. Der Standort beschäftigt 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Einer der größten und wichtigsten Kunden ist der Automobilkonzern General Motors.