German (Deutsch)

Amber Grid

Angesichts eines neuen Flüssiggasterminals und des Anschlusses an die Netze der Nachbarländer befindet sich das Erdgasnetz in Litauen im Umbruch. Um zu gewährleisten, dass die Verdichteranlagen in puncto Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit auf dem letzten Stand der Technik sind, setzt der Pipelinebetreiber Amber Grid verstärkt auf Motor-Upgrades. HOERBIGER hat mit dem Engine-Mapping-Konzept die Basis zur Optimierung der Motoren geschaffen.

„Wie bei HOERBIGER liegt auch unser Hauptaugenmerk auf langfristigen Lösungen. Die einzigartigen Lösungen, die Technologie – und natürlich auch die Erfahrung des HOERBIGER Teams – passen für uns zusammen“, sagt Andrius Dagys (hinten), Technischer Direktor bei Amber Grid.

Das Gas-Pipelinenetz in Litauen datiert zurück ins Jahr 1961. Im Bild die RUMO 10GKN Motoren in der Kompressorstation Panevezys, die bis vor rund sieben Jahren die einzige Gaskompressorstation des Landes war. Zu den Upgrade-Maßnahmen der RUMO 10GKN Motoren zählten unter anderem der Einbau elektronischer Vorkammerventile (ePCC), um die Kraftstoffzufuhr der Vorkammerventile stabiler und besser regelbar zu machen.