German (Deutsch)

Hydraulisch einstellbare Druckbegrenzungsventile

Druckbegrenzungsventil

  • Geringe Druckverluste
  • Beliebige Öffnungsdrücke
  • Anschlagdämpfung

Einstellbare Druckbegrenzungsventile sichern eine Anlage vor Überschreitung 
des zulässigen Druckes. Sie öffnen, wenn der maximal zulässige Druck 
erreicht ist und reduzieren den Druck im System wahlweise schlagartig 
oder mit Drosselfunktion. 

Die einschraubbaren Hydraulikventile (Cartridge-Bauweise) sind in unter-
schiedlichen Einstellausführungen wahlweise von 5 – 300 bar (Standard-
Einstellbereich ca. +/- 50 bar) und mit Metrischem- oder Whitworth-
Gewinde sowie als Edelstahlvariante erhältlich.

Vorteile

  • Hervorragende Dichtheit
  • Kompakte Bauweise
  • Hoch dynamisch belastbar
  • Lange Lebensdauer
  • Einfache Montage

Fest eingestellte Druckbegrenzungsventile 
bieten außerdem noch folgende Vorteile:

  • Beliebige Öffnungsdrücke bis 350 bar
  • Turbulenzarme Durchströmung
  • Unempfindlich gegenüber dynamischer Beschleunigung

Einstellbare Druckbegrenzungsventile bieten außerdem noch folgende Vorteile:

  • Geringe Druckverluste
  • Beliebige Öffnungsdrücke
  • Anschlagdämpfung

Technische Daten

Druckbegrenzungsventile einstellbar

Nr. Maße
D06AM4E2H M14 x 1 x 30,2 mm | Öffnungsdruck variabel von 15 – 300 bar | Einstellbereich je Ausführung ca. +- 100 bar
D06AZ4E2H G 1/4 A x 30,2 mm | Öffnungsdruck variabel von 15 – 300 bar | Einstellbereich je Ausführung ca. +- 100 bar